Augen lasern > Anbieter (Kliniken, Lasikzentren)

Augen lasern > Technik (Methoden, Verfahren)

Augen lasern > Risiken und Nebenwirkungen

Weitere Möglichkeiten der Sehfehlerkorrektur

Fehlsichtigkeiten und Augenerkrankungen



Home » Augen lasern > Anbieter (Kliniken, Lasikzentren)

iQGEN Augenlaserzentrum Köln: Augen lasern bei Dr. Maubach

www.augenlasern-lasik.de am 1. Juli 2014

Augen lasern in Köln? – Aber wo, bei wem? | Die Stadt Köln im Nordwesten von Deutschland ist nicht nur für ihre eindrucksvollen Sehenswürdigkeiten, wie den Kölner Dom, oder rauschende Feste, wie den Kölner Karneval, bekannt. Köln hat sich mittlerweile auch in der Medizin einen Namen gemacht. Vor allem, wenn es um Augenlaserbehandlungen geht, kann die Stadt in Nordrhein-Westfalen mit einigen renommierten Kliniken aufwarten. Zu den bekanntesten zählen Care Vision, Lasikland, Venividi, Sehkraft Augenzentrum, Augenklinik am Neumarkt, Augenzentrum links vom Rhein, Augencentrum Köln und iQGEN. Auf letztere möchten wir hier etwas genauer eingehen und haben uns dazu auf der Website unter www.iqgen.com genauer umgeschaut.

iQGEN: Augenlaserzentrum in Köln von Dr. Maubach

iQGEN: Augenlaserzentrum Köln von Dr. Maubach, Website Screenshot www.iqgen.com am 01.07.14

Der Standort von iQGEN liegt in Köln in der Bonner-Straße Nummer 16, wirbt mit kompetenten Ärzten und einem freundlichen Team, komplexen Behandlungsmethoden, ausgefeilter Technik und modernsten Gerätschaften und arbeitet mit einem durch certconsult nach ISO 9001:2008 zertifizierten Qualitätsmanagement-System.

Leistungsspektrum von iQGEN

Die Leistung von iQGEN bestehen sowohl in der Diagnose als auch in der Behandlung allerlei Krankheiten, an denen das menschliche Auge leiden kann.

Diagnose und Behandlung

Im Bereich Diagnostik und Behandlung werden von iqGEN folgende Untersuchungen durchgeführt:

  1. Macula-Vorsorgeunterschung gegen Macula-Degeneration (weltweit häufigste Erblindungsursache ab dem 50. Lebensjahr); Untersuchung jährlich empfohlen
  2. Vorsorge-Untersuchung zum Glaukom (Grüner Star) mit Messung des Augendrucks, Gesichtsfelduntersuchung und Sehnervenbeurteilung; Untersuchung alle 1,5 Jahre empfohlen
  3. Gesichtsfelduntersuchung zur Feststellung der Ursache von Kopfschmerzen, die durch eine nicht korrekte Behandlung von Fehlsichtigkeit oder verstecktes Schielen hervorgerufen werden können; durch die Diagnose von Zustand und Verlauf der Sehnerven im Gehirn können auch Tumore entdeckt werden
  4. Untersuchung des Farb- und Kontrastsehens, der Dämmerungssehschärfe und der Blendempfindlichkeit
  5. Krebs-Vorsorgeuntersuchungen am Auge mittels Ultraschall
  6. Hornhautuntersuchung zur Verlaufsprognose von Glaukomen (Grünem Star) und Katarakten (Grauer Star) sowie zur Feststellung von Narben und Verletzungen auf der Hornhaut

Darüber hinaus offeriert iQGEN seinen Patienten Beratung in Bezug auf Augengesundheit am Arbeitsplatz vor dem Computer-Bildschirm hinsichtlich Unterstützung durch eine Bildschirmarbeitsplatzbrille. Auch für den Autoführerschein, den Flugschein oder den Bootsführerschein werden von iQGEN medizinische Gutachten ausgestellt.

YOUTUBE: iQGEN stellt sich vor – Dr. O. G. Maubach, FEBOphth
(www.youtube.com/watch?v=-pWNw8ntoao)

Refraktive Chirurgie / Augenlaserbehandlungen

Im chirurgischen Bereich werden von iQGEN folgende Eingriffe durchgeführt:

  1. Laser-Korrektur von Fehlsichtigkeiten (Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit, Astigmatismus) mittels folgender Methoden der photorefraktiven Chirurgie:
    • PRK (photorefraktive Keratektomie): Die älteste Behandlungsmethode von Fehlsichtigkeiten mittels Laser wird seit 1987 angewandt. Hier wird die Epithelschicht der Hornhaut mit dem so genannten Hockey-Messer entfernt und anschließend nicht wieder verwendet.
    • LASEK (Laser assisted subepitheliale keratomileusis): Im Gegensatz zur PRK wird hier die Epithelschicht der Hornhaut mit einer Alkohollösung behandelt und anschließend mit einem chirurgischen Instrument zur Seite geschoben. Nach der Laserbehandlung wird die Epithelschicht über die behandelte Fläche der Hornhaut wieder zurückgeschoben.
    • LASIK (Laser-in-situ-Keratomileusis): Bei der LASIK, der zurzeit innovativsten Laser-Behandlungsmethode von Fehlsichtigkeiten, wird mit einer so genannten Hornhauthobel oder einem Femtosekundenlaser (Femto-LASIK) eine unglaublich dünne Lamelle in die Hornhaut geschnitten, die in Verbindung mit der restlichen Hornhaut als „Scharnier“ dient. Das Licht des Lasers, das zur Behandlung verwendet wird, ist so dünn, dass es kaum wahrnehmbar ist und nur leichte Formveränderungen auf der behandelten Fläche der Hornhaut zurücklässt.
    • Epi-LASIK: Bei der Epi-LASIK wird die Epithelschicht mit einem speziellen Instrument namens Epi-Keratom abgetragen, welches mit keiner scharfen Metallklinge, wie bei der LASIK, sondern mit einer stumpfen Kunststoffklinge ausgestattet ist. Damit kann das Epithel kreisförmig und schonend abgehoben werden, ohne die Hornhaut zu beschädigen. Der so entstandene Epithellappen wir während der Laserbehandlung einfach zur Seite und anschließend wieder zurück geklappt.
  2. Korrektur von Fehlsichtigkeiten mittels Implantation von Linsen
  3. Behandlung von Makuladegeneration und Netzhautdegeneration durch Bestrahlung mit Laser

Kosmetische Behandlungen wie Lidstraffung u.a.

Neben den medizinisch notwendigen Behandlungen bietet iQGEN auch kosmetische Eingriffe wie Lidstraffung, Hautbehandlung, Korrektur von hängenden Oberlidern und die Entfernung von Hautveränderungen und Gefäßen im Gesichtsbereich an.

YOUTUBE: iQGEN stellt sich vor – Dr. med. Maria Iliadou
(www.youtube.com/watch?v=KuQ3udkjj7E)

Auch abseits von der Laserbehandlung ist iQGEN chirurgisch tätig und zwar bei der Behandlung der Makuladegeneration, die durch Injektionen in den Glaskörper erfolgt.

All diese Eingriffe erfolgen laut Aussage von iQGEN mit hochmodernen Gerätschaften, die technisch ständig auf dem neuesten Stand sind. So wirbt iQGEN damit, aktuell einer von nur drei Anbietern in Deutschland zu sein, die mit dem hochmodernen AVEDRO KXL System arbeiten, dass ein beschleunigtes Crosslinking-Verfahren zur Stabilisierung / Stärkung der Augenhornhaut ermöglicht, was bei bestimmten Erkrankungen nötig und in bestimmten Situationen zumindest auch präventiv eine gute Sache ist.

Erfahrungen von Patienten

Surft man auf der Suche nach Erfahrungsberichten mit der Behandlung und dem Service von iQGEN durch das Internet stößt man in Bezug auf die ärztliche Betreuung kaum auf negative Äußerungen. Der leitende Arzt, Dr. Maubach, wird in nahezu allen Einträgen ob seiner fachlichen Kompetenz, seiner Freundlichkeit und seiner Fähigkeit, auf seine Patienten einzugehen teilweise sogar in den höchsten Tönen gelobt. Besonders hervorgehoben wird die Tatsache, dass er sich ausreichend Zeit nimmt, sich vor der Operation seinen Patienten zu widmen, ihnen die Nervosität zu nehmen und ihnen auch während des Eingriffs in aller Ruhe seine Vorgehensweise erklärt.

Ebenso werden die Eingriffe, die Dr. Maubach durchführt, in den meisten Fällen als sehr erfolgreich beschrieben, manche Patienten sprachen bereits im Wartezimmer direkt nach der OP von einer unglaublichen Verbesserung der Sehleistung ihrer Augen.

Weitere Informationen über iQGEN

Auf seiner optisch sehr ansprechenden und äußerst informativen Website stellt das Unternehmen iqGEN nicht nur sich, sein Team und seine Leistungen vor, sondern gibt auch einen auch für Laien äußerst verständlichen Überblick über die gängigen Formen von Augenerkrankungen und Fehlsichtigkeit und Tipps, wie diesen vorgebeugt werden kann.

Die Team-Mitglieder von iQGEN sind – vom Arzt bis zur Sprechstundenhilfe – in Form von kurzen Videos vorgestellt, was iqGEN als Unternehmen sympathisch macht. Generell arbeitet die Website von iQGEN in großem Umfang mit Videos, die den Patienten das Unternehmen und sein Team um ein Vielfaches näher bringen, als es reiner Text tun würde.

(www.youtube.com/watch?v=wOs9xIhR7eY)

(www.youtube.com/watch?v=O8lmG_L_YDU)

(www.youtube.com/watch?v=HyN09FZZOSQ)

Im News-Bereich unter www.iqgen.com/news/ und auf seiner Facebook-Seite www.facebook.com/iQGEN informiert iQGEN Interessierte regelmäßig über neue Behandlungsmethoden und Gerätschaften, Informationsveranstaltungen oder Neuigkeiten zum Thema Augenlaserbehandlung.

Darunter fällt zum Beispiel ein umfangreicher Leitfaden zur Anwendung des Arzneimittels JETREA unter www.iqgen.com/pdf/jetrea.pdf, mit der an Erwachsenen die Augenkrankheit vitreomakulärer Traktion (VMT) behandelt wird. Ein weiterer hilfreicher Leitfaden ist jener zum hochinteressanten Thema Augenchirurgie – Erstattung der Kostenträger unter www.iqgen.com/patientenleitfaden-augenchirurgie-in-der-erstattung-der-kostentraeger/.

Die Teilnahme an internationalen Kongressen ist ebenfalls im News-Bereich vermerkt, wodurch iqGEN den angehenden Patienten die Sicherheit verleiht, dass sein Team immer am neuesten Stand der Medizin ist.

Termine können direkt unter www.iqgen.com/kontakt/ online angefragt oder telefonisch unter 0221 336666 vereinbart werden.

Noch mehr Videos, auch mit Fachinfos zu verschiedenen Augenerkrankungen wie Makuladegeneration, Refraktivem Linsenaustausch (RLA), implantierbaren Kontaktlinsen (ICL) u.a. findet man unter http://www.iqgen.com/videos/ (Screenshot vom 01.07.2014)

Noch mehr Videos, auch mit Fachinfos zu verschiedenen Augenerkrankungen wie Makuladegeneration, Refraktivem Linsenaustausch (RLA), implantierbaren Kontaktlinsen (ICL) u.a. findet man unter http://www.iqgen.com/videos/ (Screenshot vom 01.07.2014)

Unser Fazit: Wir waren zwar nicht persönlich im Augenlaserzentrum von iQGEN in Köln, sondern haben uns bei der Recherche nach Anbietern vor allen Dingen an der Website von iqgen.com orientiert. Aber gerade die Machart der Website, mit den vielen (persönlichen) Videos, macht den Anbieter für uns irgendwie sehr sympathisch und vertraut. Sowohl Herr Dr. Maubach von iQGEN kommt kompetent, vertrauenwürdig und sympathisch rüber, als auch das Team. Insofern hat man da wohl vieles richtig gemacht, um sich als potentielles Augenlaserzentrum für die Augenlaserbehandlung in Köln zu präsentieren.



Schlagwörter zu diesem Artikel: , ,