Augen lasern > Anbieter (Kliniken, Lasikzentren)

Augen lasern > Technik (Methoden, Verfahren)

Augen lasern > Risiken und Nebenwirkungen

Weitere Möglichkeiten der Sehfehlerkorrektur

Fehlsichtigkeiten und Augenerkrankungen



Home » Augen lasern > Anbieter (Kliniken, Lasikzentren)

Augen-Zentrum-Nordwest (Ahaus): Leistungsportfolio unter der Lupe

www.augenlasern-lasik.de am 15. März 2013

Das Augenzentrum Nordwest ist ein Zentrum für umfassende augenärztliche Versorgung im deutschen Ems- und Münsterland. Qualifizierte Augenfachärzte haben sich dafür mit ihren jeweiligen speziellen Kenntnissen und Kompetenzen zusammengeschlossen. Sie können gemeinschaftlich ein Potential zum Einsatz bringen, das erheblich weiter reicht, als das Potential einer einzelnen Augenarztpraxis. Durch die Kooperation mit medizinischen Einrichtungen, die gemeinschaftliche Nutzung von kostenintensiven, medizinischen Apparaten, Teilung der Fachkenntnisse sowie einer Hand-in-Hand Zusammenarbeit kann das Augen-Zentrum Nordwest seinen Patienten ein engmaschiges Netz an hochwertiger augenärztlicher Betreuung bieten. Standorte des Augenzentrums befinden sich in den Städten Ahaus, Gronau, Lingen, Münster, Bad Bentheim, Meppen und Burgdorf. Der Leistungskatalog des Augenzentrums Nordwest beinhaltet wesentliche und notwendige sowie optionale medizinische Leistungen aus dem Spektrum der modernen Augenmedizin.

Refraktive Chirurgie – LASIK, LASEK und Multifokallinsen

Die Laserchirurgie zur Behandlung von Fehlsichtigkeiten wird im Augenzentrum Nordwest von Frau Dr. Stefanie Schmickler geleitet. Die Augenlaser-Chirurgin hat langjährige Erfahrung auf diesem Gebiet, erhielt bereits mehrfach Auszeichnungen des Magazins Focus und ist Gutachterin beim TÜV-Süd für das LASIK-Verfahren. Das Augenzentrum Nordwest verfügt selbst ebenfalls über das LASIK-TÜV-Zertifikat sowie das TÜV-Zertifikat nach ISO 9001:2008, beide Verfahren dienen der Qualitätssicherung der Augenlaser-Chirurgie. Fr. Dr. Schmickler führt die Verfahren LASIK und LASEK zur Behebung von Fehlsichtigkeit wie Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit und Stabsichtigkeit durch und übernimmt das Einsetzen von Multifokallinsen. Bei den Eingriffen arbeitet sie mit dem technologisch erstklassigen Lasergerät Schwind Amaris des deutschen Herstellers Schwind, das aktuell zu den weltweit besten Geräten seiner Klasse gehört.

Bei der LASIK erfolgt eine Umformung in den tieferen Schichten der Hornhaut, dabei wird ein seitlicher Einschnitt in die Hornhaut vorgenommen. Es kommt zu einer relativ schnellen, fast immer problemlosen Heilung, die Aussichten auf eine nachfolgende Verbesserung des Sehvermögens sind durchweg gut. Eine LASEK nimmt man unter dem Epithel an der Oberfläche der Hornhaut vor, welches dafür vorübergehend entfernt wird. Der Heilungsprozess geht etwas langsamer vonstatten als bei der LASIK, eine anschließende Verbesserung des Sehvermögens ist aber ebenfalls zu erwarten. Frau Dr. Schmickler hält regelmäßige Informations-Abende zum Thema ‚Leben ohne Brille‘, bezüglich der refraktiven Chirurgie in Ahaus ab.

Augenzentrum Nordwest Website (Screenshot www.augen-zentrum-nordwest.de/augenpraxis-augen-zentrum-ahaus-gronau-lingen.html am 15.03.2013)

Augenzentrum Nordwest Website (Screenshot www.augen-zentrum-nordwest.de/augenpraxis-augen-zentrum-ahaus-gronau-lingen.html am 15.03.2013)

Diagnostik – präzise Untersuchungen mit optimierten Technologien

Eine exakte Diagnostik durch medizinisch hochwertige Geräte ist für die augenärztliche Praxis von grundlegender Bedeutung. Nur wenn dem Augenarzt die erforderlichen Messwerte spezieller Untersuchungen vorliegen, kann er die richtige Therapie für den Patienten veranlassen und fortführen. Da die Anschaffung dieser medizinischen Spezialgeräte kostenintensiv ist, lohnt es sich, die Geräte gemeinschaftlich zu nutzen und die Kosten auf mehrere Träger zu verteilen. Das Augenzentrum Nordwest verfügt über modernste Diagnoseverfahren, wie das Vermessen des Auges mithilfe eines Lasers. Der IOL-Master dient dabei zur Anpassung von Kontakt- oder Intraokularlinsen, die optische Cohärenztomographie (OCT) zur Erstellung von Schichtaufnahmen und das Retinometer wird zur Messung des Auflösungsvermögens der Retina eingesetzt.

Auch Geräte zur Vermessung der Sehnervenfasern (GDX) für die Glaukomvorsorge (Grüner Star) und der Heidelberg Retina Tomograph (HRT) zur Verlaufskontrolle bei einem Glaukom stehen zur Verfügung. Die Diagnostik mittels Ultraschall, die Pachymetrie zur Vermessung der Hornhautdicke und die Untersuchung des Vorderabschnittes mit der Scheimpflugkamera ist im Augenzentrum Nordwest ebenfalls möglich. Hornhauttopographie, mikroskopische und elektrophysiologische Diagnostik sowie Gesichtsfeldmessungen und Farbsinndiagnostik gehören weiterhin zum Leistungsangebot des Augenzentrums. Eine Fluoreszenzangiographie zur Beurteilung des Augenhintergrundes sowie die Überprüfung des Dämmerungs- und Nachtsehens und der Kontrastempfindlichkeit lässt sich im Augenzentrum Nordwest vornehmen, außerdem ist eine Sehschule angegliedert.

Altersbedingte Makuladegeneration – die intravitreale Medikamenteneingabe

Zur Feststellung und Beobachtung von Erkrankungen, welche die Netzhaut betreffen, wie die altersbedingte Makuladegeneration ist die Betrachtung des Augenhintergrundes wesentlich. Die Cohärenztomographie und die Fluoreszenzangiographie sind dabei von besonderer Bedeutung. Wird eine solche Erkrankung therapiert, muss in der Regel eine intravitreale, operative Medikamenteneingabe, also eine Injektion des Medikaments in den Glaskörper unter Betäubung des Auges erfolgen. Diese Therapie wird im Augenzentrum Nordwest auch bei ähnlichen Augenerkrankungen von erfahrenen Augenmedizinern, wie Frau Dr. Margret Engels durchgeführt und hat bei möglichst frühzeitiger Anwendung gute Chancen auf einen Erfolg.

Grauer Star (Katarakt) – ambulante Therapie durch Linsentausch im Augenzentrum Nordwest

Beim Grauen Star (Katarakt) handelt es sich um eine Trübung der Augenlinse, die bei den meisten Menschen mit dem Alterungsprozess auftritt. Als Therapie hat sich einzig der Linsentausch erfolgreich gezeigt. Dabei wird die körpereigene, getrübte Linse entfernt und durch eine Kunstlinse ersetzt. Der Patient hat die Wahl, ob er eine einfache, klare Linse oder eine optische Linse mit seinen Dioptrien-Werten zur dauerhaften Korrektur seiner Fehlsichtigkeit einsetzen lässt. Im Augenzentrum Nordwest ist Ruben-Stylianos Bachlitzanakis Experte für die Katarakt-Chirurgie. Eine Katarakt-Operation ist sehr effizient und kann dem Patienten eine erhebliche Verbesserung der Lebensqualität bieten, unbehandelt führt der Katarakt zwangsläufig zur Erblindung. Weil die Katarakt-Operation sehr häufig durchgeführt wird, gilt sie als relativ sicher, das Risiko für das Auftreten von Komplikationen liegt bei weniger als einem Prozent.

Vorsorgeuntersuchungen und spezielle Untersuchungen

Einige besondere Untersuchungen werden im Augen-Zentrum-Nordwest durchgeführt, um speziellen Risiken Vorschub zu leisten oder gutachtliche Bestätigungen zu erteilen. Die vorsorglichen Kontrollen zur Früherkennung von Glaukom (Grüner Star) oder Katarakt (Grauer Star) empfehlen sich für Menschen mit besonderen Risiken und Menschen im fortgeschrittenem Lebensalter. Als Risikoträger können auch Diabetiker, Menschen mit hochgradiger Kurzsichtigkeit und Kontaktlinsenträger Untersuchungen zur Vorsorge wahrnehmen. Unbedingt erforderlich sind Voruntersuchungen für die operative Korrektur von Fehlsichtigkeit mittels LASIK und LASEK und zur Implantation von phaken Linsenimplantaten und Multifokallinsen. Für Kinder ist eine regelmäßige Kontrolle der Sehentwicklung erforderlich. Autofahrer und spezielle Berufsgruppen müssen gutachtliche Bestätigungen über ihr Sehvermögen vorlegen, die vom Augenarzt nach einer Kontrolluntersuchung ausgestellt werden können.

Operationen im St. Marienkrankenhaus Ahaus

In Zusammenarbeit mit dem St. Marien Krankenhaus in Ahaus führt das Augenzentrum Nordwest ambulante und stationäre Operationen bei Glaukom (Grüner Star) und Katarakt (Grauer Star) durch und leistet im Rahmen der refraktiven Chirurgie Eingriffe wie LASIK, LASEK und Linsenimplantationen. Die Keratoplastik (Hornhauttransplantation), eine UV-Vernetzung bei Keratokonus und die intravitreale Medikamenteneingabe werden neben weiteren Operationen der Netzhaut- und Glaskörperchirurgie ebenfalls dort vorgenommen.

Weitere Maßnahmen des Augen-Zentrums Nord

Das Augenzentrum Nordwest bietet die Anpassung und die Verlaufskontrolle für Kontaktlinsenträger an und führt in besonderen Fällen auch Akupunktur-Behandlungen durch. Als direkter Nachbar der Niederlande betreibt das Augenzentrum Nordwest das Euregio-Projekt mit den Niederlanden. Darüber hinaus arbeitet man im Augenzentrum bei verschiedenen Forschungsprojekten mit. Um einen Eindruck über das Geschehen im Augenzentrum zu bekommen, kann man einfach einen Beratungs- oder Untersuchungstermin zum persönlichen Gespräch vereinbaren. Das Fachpersonal des Zentrums scheint für dahingehende Auskünfte und Terminvereinbarungen jederzeit offen.

Ein interessantes Video zum Thema LASIK:

(www.youtube.com/watch?v=bviZOX8nCoY)